Tiergeschichten  Katzen

Die Katzen vom Hotel Sheduan

Unsere Freigänger

Der Erfolgsbericht von den Sheduan Katzen 2010

Unsere letzten Neuzugänge

Zwischenbericht Sheduan Katzen November 2010

Die Katzen vom Hotel Sheduan

 

Millet,  weiblich, Geb. 01.01.07 

Zu uns gekommen am 26.01.08       

Millet kam mit ihren 4 Babys zu uns . Da wieder einmal der Tierarzt des Hotels die Runde machte, um alle jungen Kitten einzusammeln und zu entsorgen.

Millet wurde von Alessa zu uns gebracht da auch die Kitten sehr schwach waren. Alessa, die im Sheduan Hotel grosse Arbeit für die Katzen geleistet hat, bis man sie wegen einem Machtgehabe von 2 Managern rausschmiss.
Alle Babys von Millet wurden vermittelt, aber durch dieses ständige Wegnehmen ihrer Babys hat sie das Vertrauen in die Menschen verloren. Nun darf sie kastriert ohne Gefahr, eingesammelt zu werden, bei uns auf der Farm als Freigänger bleiben.

Carracci, männlich, Geb. 10.7.07

Zu uns gekommen am 21.8.07             

 

Carraci ist auch ein Sheduan Kater, er war sehr krank und so brachte ihn Alessa zu uns in die Pflege.

Er wurde auch von den andern  Kater gemobt. Denn trotz unseren Einsätzen hatte das Sheduan immer noch zuviele Katzen. Nach ein paar erfolgreichen Einsätzen im Sheduan, lässt man uns nicht mehr hinein. Die Verwaltung bevorzugt es die Tiere einzusammeln und zu entsorgen, anstatt ein richtiges Konzept zum Wohlbefinden der Gäste und der Katzen zu befolgen.

Wir haben im Sheduan in den letzten Jahren etwa 200 Katzen kastriert , und ettliche gepflegt oder ihnen ein Zuhause gegeben. Es ist schade für die geleistete Arbeit, dass es nun wieder so einen herben Rückschlag gibt.

Aber so sind die Menschen, der Weg des gerinsten Wiederstands. Auch unser Carracci ist so scheu, dass er nicht vermittelbar ist. Nun bleibt er als Freigänger bei uns auf der Farm, um ohne Gefahr alt werden zu können.

Unsere Freigänger
Unsere Freigänger sind Tiere die man uns untergeschoben hat.  Katzen mit dem Vorwand , wir sollen sie  Kastrieren, die Leute würden sie dann wieder zu sich nehmen, oder zu vermitteln. Leider waren diese Katzen so wild oder extrem  scheu, dass sie sich nicht zur Vermittlung eigneten. Somit leben sie auf unserer Farm in Freiheit und helfen uns beim Mäusefangen.
Aber wieder einmal zeigen diese Tiere wie einfach es sich die Leute machen die Tiere  aus ihrem gewohnten Kreis raus zunehmen und sie einfach wo anders abzuschieben.
Ich werde diese Leute nie verstehen und ihnen auch nicht vergeben.
Cuno , männlich Max , männlich Cassat , weiblich
Foppa , männlich Mazo , männlich

Geb.30.5.07    Zu uns gekommen am 20.10.07

Diese 5 Katzen waren einmal 9, voller Verzweiflung rief mich eine Dame an sie habe von ihrer Nachbarin 6 Katzen aufgedrückt bekommen, angeblich zur Pflege und dann sei die Dame nicht mehr zurückgekommen, eins hätte sie schon vermittelt.

Ich sagte 5 Katzen ist ok ich hätte Platz. Die Dame flog nach Deutschland und eine andere kümmerte sich in der Zeit um die Katzen,  bis die Dame zurückkam. Dann sollen sie zu mir kommen.
Doch ein Tag danach rief man mich an, wann sie denn nun die 9 Katzen bringen kann, ich fiel aus allen Wolken. 9 unkastrierte, ungeimpfte Katzen aus privaten Händen abgeschoben wie ein paar alte Schuhe. Ja man komme für die Kosten von Futter und die Hälfte der Medizinischen Versorgung auf.
Und man würde noch trockenes Brot für meine Tiere organisieren von einem Hotel.
Fazit Futter kam nie, Geld kam auch nie, das Brot sollte ich jeden tag 50 km weg von unsere Farm  abholen ein ding der Unmöglichkeit  bei 150 Tieren die wir versorgen.. Die Dame war dann auch noch beleidigt das ich mir nicht die Zeit nehmen konnte, um jeden tag 3 std. zu haben um das trockene Brot abzuholen , wo sie doch alles organisiert hat. Auch von der Besitzerin, die ach so tierlieb ist, habe ich nichts mehr gehört.  

Der Erfolgsbericht von den  Sheduan-Katzen 2010
Nun man hat mich lange gedrängt, doch so viele Katzen auf ein mal, da bleibt die Officearbeit liegen, da die Tiere bei uns Vorrang haben. Doch nun der langersehnte Bericht , auf den alle mit Geduld warten mussten.
Wir haben in den letzten Jahren mit der Susy Utzinger Stiftung im Hotel Sheduan sicher über 200 Katzen kastriert. Das Sheduan Hotel war damals das erste Hotel, das uns erlaubt hat ihre Katzen zu kastrieren. Bis dahin wurden sie einfach entsorgt oder „weggebracht“, leider später auch etliche, die wir mit dem Susy Utzinger-Team kastriert haben. Somit vermehrten sich die Katzen dann doch immer noch, aber nicht mehr so drastisch wie vorher. Unsere Aktion hatte bei den Gästen einen guten Anklang gefunden, denn viele Stammgäste hatten  ihre Ferienkatze im Hotel Sheduan und freuten sich, sie bei guter Gesundheit wieder zu sehen.
Nun war das Sheduan eine Regierungsanlage und  von den Besitzern für eine gewisse Zeitspanne gepachtet worden, die Pacht lief nun aus und das Objekt kam in die Versteigerung, für die nächste Pachtperiode. Ein neuer Besitzer  bekam den Zuschlag und der wird das Hotel umbauen, sogar teile abreissen und neu aufbauen. Als das bekannt wurde erhielten wir sehr viele Mails und Anrufe, was den  nun mit den Katzen passieren würde. Es hat dann geheissen, dass im neuen Hotel keine Tiere geduldet würden. Somit startete Birgitta Oberding einen Aufruf um den Sheduan Katzen zu helfen. Denn ich wusste ja, dass da mindestens 250 Katzen in der Anlage sind. Und für mich als privates, kleines Tierheim war es unmöglich so viele Katzen aufzunehmen, kastrieren und zu vermitteln und ohne Hilfe durchzufüttern.
Mit Unterstützung von vielen Leuten konnten wir die erste Infrastruktur innerhalb von 3 Wochen erstellen. Wir haben neue Gehege gebaut und mehr Leute eingestellt, denn 100 Katzen heisst: 50 Katzenklos , 50 Schüsseln Trockenfutter, 50 Schüsseln Nassfutter jeden Tag! Die Katzen, die bereits im Bluemoon-Tierheim waren und ausreisen konnten, fanden gute Plätze und  jedes Tier, das fliegen konnte, machte Platz für eine Sheduan Katze
  Anfangs Januar haben wir begonnen, die Katzen aus dem Sheduan zu holen. Birgitta und etliche Helfer aus Hurghada sowie die Gäste des Hotels haben beim Einfangen geholfen. mein alter berüchtigter roter VW Käfer leistete uns gute Dienste. Und die Dame unter den Boxen ist  übrigens Birgitta.
Wir hatten drei Tierärztinnen aus Wien, die die erste Staffel mit unserem Tierheim-Tierarzt Dr. Mägdi kastriert, geimpft, gechipt und entwurmt haben.  
Auch unsere Volontärin Aafie  aus Holland gab alles.

Dann kam Dr. Michi Lehmer mit seinem Team aus Deutschland und somit haben wir in der ersten 100 Sheduan Katzen bei uns aufgenommen  
  Es waren auch etliche von den Katzen dabei, die wir in den letzten Jahren kastriert haben und es freute mich besonders, ihnen eine neue Chance zu geben.
Doch es waren noch mehr Katzen im Hotel und ich restlos überfüllt. Da hatte mein Mann die Idee doch unser Personalhaus, das im Rohbau da stand für die Katzen  auszustatten. Denn abgemacht war, dass wir in 3 Wochen wieder ein Team hier haben werden um den ersten 100 Katzen das Blut abzunehmen und den Rest einzufangen. Also machte sich die Familie von meinem Mann im Norden von Kairo auf die Suche nach alten Türen und Fenstern. Wir wurden fündig und haben die aus Umgebauen Moscheen und Schulen kaufen können. Nun müssten die Wände alle verputzt werden und alle Türen und Fenster angeschlagen und geflickt werden. Dazu Gitter vor die Fenster anbringen, damit das Ganze katzen- ausbruchsicher ist. Wir haben ganze Baumstämme in die Wohnungen zementiert und mussten auch Nischen, Ecken und Unterschlupf für etwa noch mal 100 Katzen schaffen. Und das innerhalb 3 Wochen!

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja , da war was los bei uns im Bluemoon-Tierheim in der Wüste!

 

 

Dann nach 2 Wochen - oh Schreck - eine tote Sheduan-Katze! Das grosse Rätselraten ging los: Warum starb sie? Dann starb noch eine und noch eine. Also haben Dr. Mägdy und ich die Katzen seziert und mit Schrecken festgestellt, dass alle an Rattengift gestorben sind. Wir wussten nun: Im alten Hotel Shedwdan wird Rattengift wegen den Ratten ausgelegt, und die Katzen erwischen die halb lebendigen Tiere und fressen sie. Somit wirkt das Gift nun langsam in der Katze weiter und nach 2-3 Wochen sind sie innerlich verblutet.
Nun  bangten wir sehr, wie viele das Gift wohl erwischt haben mögen. Bis jetzt sind 10 Katzen gestorben. Doch nun sinkt auch unsere Hoffnung, dass der Rest der Miezen im Hotel das überlebten. Ende Februar sendete uns Dr. Michi Lehner aus seinem Team Andrea und Simone, um der ersten Katzen-Staffel das Blut abzunehmen und bei der nächsten Staffel mit dem Kastrieren zu helfen. Es war eine ganz schöne Herausforderung bei den halbwilden Katzen Blut abzunehmen, doch alles ging gut und wir hatten die 100 Blut-Proben. Die musste ich nun zentrifugieren und katalogisieren und die 100 entsprechenden Formulare ausfüllen. Dann ab nach Deutschland ins Labor.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leider erwischten wir dieses Mal nur an die 60 Katzen, aus dem Sheduan. Davon auch die hochschwangere Miss Pancake, die dann auch nach 4 Tagen 3 süsse Babies auf die Welt brachte: Alle wie die Mutter rot im Fell.

 

 

 

Nun, Ende März haben wir den letzten Aktion mit den  Sheduan Katzen. Es soll nur noch etwa 15 Katzen dort haben die wir leider nicht einfangen konnten. Diesmal war Susy Utzinger mit ihrem Team hier um auch den 60 Katzen, die bei der 2. Staffel  eingefangen wurden, das Blut abzunehmen. Dann wäre der Kreis des Einfangens und Ausreise-fertig-machens beendet.
Nun kommt aber auf Birgitta und mich eine weitere schwierige Aufgabe zu: Das Zähmen und Vermitteln der Miezen.  

Ich werde nun nach und nach die ca. 160 Katzen fotografieren, katalogisieren und ins Netz stellen.

www.bluemoon-animalcenter.com  

Ich habe ja nicht nur die Sheduan-Katzen, insgesamt sind es über 300 Tiere, also bitte habt etwas Geduld mit mir! Eins nach dem anderen.

Hiermit auch ein Dankeschön an alle, die geholfen haben und immer noch helfen, diese Katzen zu retten. Und ich weiss, es waren und sind sehr viele Leute die hierbei mitgemacht haben .

ABER NICHT VERGESSEN: GERETTET SIND DIE KATZEN ERST, WENN SIE EIN KUSCHELIGES, WARMES ZUHAUSE HABEN, WO SIE DEN REST IHRES  LEBENS BLEIBEN DÜRFEN!

Dazu brauchen wir jede Hilfe um gute Plätze für die Fellnasen zu finden. Und solange sind sie bei uns im Bluemoon Animal Center in guten Händen. Leider zu wenige Hände , denn ich habe nur 2 davon und diese auf 320 Tiere zu verteilen ist sehr schwer.

Wir haben bis jetzt 10 Katzen durch dieses Rattengift  vom Hotel verloren.

Aber  6 haben bereits in Hurghada ein tolles zuhause gefunden.

Und 3 sind uns abgehauen und leben nun als Freigänger auf unserem Gelände, und dürfen da auch bleiben.

 

Vielen Dank im Namen dieser Tiere!

Moni und Salah

 

Unsere letzten Neuzugänge


Die Kleinen wurden auf der Strasse ausgesetzt, und eine Dame hatte Erbarmen mit den kleinen Würmern, es waren 5 an der Zahl. Sie hat sie zu uns gebracht, denn die Dame kann kein Fell anfassen, hat sie aber trotzdem tapfer eine Nacht durchgefüttert.
Als sie dann am 20.3.10 zu uns kamen waren sie immer noch ein wenig ausgetrocknet ich habe sie auf 10 -12 Tage alt geschätzt.
Ich war sehr erfreut, dass den Kleinen, die Kittenmilch,  die wir immer von all den lieben Helfern bekommen, so geschmeckt hat.
Eigentlich war ich guter Hoffnung, da alle ausgiebig tranken.
Doch leider hat es einer der kleinen Seelen nicht geschafft und ging heute morgen über die Regenbogenbrücke.
Doch die 4 Geschwister werden es sicher schaffen, zu stolzen roten Fellnasen zu werden. Das heisst, alle 3 Std. die Flasche geben, damit sie gross und stark fürs Leben werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwischenbericht Sheduan-Katzen November 2010

Leider sind noch mehr als die Hälfte der Katzen aus dem Hotel Shedwan bei uns. Vereinbart war, die ersten 50% innerhalb von 6 Monaten zu vermitteln. Nur aufgrund des Versprechens, dass alle Katzen innerhalb von 8-10 Monaten ein neues Zuhause hätten, habe ich zugestimmt, all diese Tiere im Januar 2010 bei uns aufzunehmen.

Es ist für ehemaligen Freigänger sicherlich keine Freude, plötzlich in einem Gehege zu leben. Stress unter den Tieren ist vorprogrammiert, wenn auf einmal Ausweichzonen fehlen. Leider sind auch sehr viele scheue Katzen dabei. Doch damals wurde mir mitgeteilt, dies wäre kein Problem, man werde alle vermitteln und wenn nötig Patenschaften gründen.

Einige der Shedwan-Katzen leben nun als Freigänger auf unserem Gelände; ich kann dies jedoch unmöglich mit allen tun. Man bedenke nur schon die Futterkosten, zudem seit Juni 2010 die damals versprochene finanzielle Unterstützung ausbleibt.

Inzwischen haben wir mit unserem Futterhändler eine Vereinbarung getroffen, dass wenn jemand Futter für die Katzen spenden möchte, er dies direkt über unseren Futterhändler in Kairo tun kann. Es macht keinen Sinn, teures Futter in Europa zu kaufen, dieses dann mühsam per Flugpaten nach Hurghada fliegen zu lassen und ich dann hier noch Einfuhrsteuern bezahlen muss. So wird das Futter doppelt bezahlt; dieses Geld kann man wirklich besser einsetzen!

Hier nun ein paar aktuelle Fotos und Impressionen der Katzen aus dem Shedwan Hotel in unserem Tierheim

Gehege 404

 

Unser Mustafa ist bei den Katzen sehr beliebt, denn er bringt ihnen täglich das Futter - Liebe geht nun mal über den Magen...

Für Schmuseeinheiten für alle reichen meine beiden Hände und Schultern leider nicht aus. Dafür bräuchten wir dringend noch ein paar freiwillige Helfer!
Gehege 402
Die Katzen im Gehege 402 sind vor kurzem umgesiedelt worden. Diese sind noch so scheu, dass sie sich am liebsten unsichtbar machen würden. Die Tontöpfe eignen sich dafür besonders gut.
Gehege 401
Und hier mal wieder unsere ach so seltenen roten oder rot-weissen Herrschaften - beim Fressen wie auch beim Schmusen immer dabei!
Gehege Klinik
Als der Riesenansturm der Katzen kam, hatten wir trotz der vielen neugebauten Gehege zu wenig Platz. Somit haben mein Mann und ich uns kurzerhand entschlossen, das Gebäude, welches als Personalhaus, Klinik, Magazin und Hauswartswohnung vorgesehen war, mit den uns zur Verfügung gestellten finanziellen Mitteln, inwendig zu verputzen, alte Fenster und Türen zu montieren und diese mit Gittern zu versehen. Mittels Körben, Gestelle und Tücher wurden Rückzugsmöglichkeiten geschaffen und mit Baumstämmen bzw. großen Ästen, welche sich wunderbar zum Klettern eignen, haben wir das Ganze so gut es ging katzentauglich gemacht, um noch weitere 100 Katzen aufnehmen zu können. Es waren dann aber Gott sei Dank nur noch 70. Inzwischen leert sich das Gebäude langsam. Nur noch in der zukünftigen Klinik befinden sich noch Katzen und wir hoffen, dass auch sie bald ein neues Zuhause bekommen.
Aus dem Fenster schauen und die Abendsonne genießen - doch - Freiheit wäre schöner! Fressen bis zum                                                            ...geht-nicht-mehr...
  …oder man schaut lieber aus der Ferne, was da unten abgeht!
Die feinen Leckerlis aus Europa sind halt eben schon besser als die hiesigen! Man kann sie sich auch von Hand reichen lassen...

Gehege 1
Hier lässt sich keiner die Leckerlis aus Europa entgehen.
Gehege 2
Auch hier bestehen die Leckerlies ohne Worte
Doch auch das beste Futter und das artgerechteste Gehege ist nicht dasselbe wie in Freiheit zu leben. Wir hoffen, dass sie bald wieder ein Zuhause bekommen.

Dies hier sind nur ein Teil unserer Gehege mit den Katzen vom Hotel Shedwan. Wir hoffen weiterhin auf Ihre Unterstützung und Ihre Hilfe, dass diese Samtpfoten so schnell wie möglich ein schönes Zuhause bekommen .

Wir konnten fast alle Katzen in unserer Fotogalerie aufführen. Trotz Hilfe aus Europa ist es uns jedoch nicht gelungen, alle Tiere einzeln zu fotografieren, da ein Grossteil sehr scheu ist. Doch wenn die Zutraulichen nach und nach gehen, werden auch die anderen unsere Nähe suchen und können dann vermittelt werden.

Wenn Sie gerne Futter spenden möchten, können Sie auch direkt eine Geldspende an unseren Futterlieferanten „German Pet Food“ in Kairo senden. Er wird uns dann jeweils Ende des Monats den erhaltenen Betrag in Form von Futter ausliefern.

Bitte vergessen Sie nicht, uns zwecks Kontrolle eine Kopie des Einzahlungsbeleges oder der Überweisungsdaten per Email zuzusenden:

 

Vreni Flury: bluemoonanimalcenter@gmx.com

Arab Banking Corporation- Egypt

105, Al Merghani Street , Heliopolis ,

Cario , Egypt

Konto Nr. 1713740473010012EGP

Benefficiary:german pet food limited

Swift Code: EAABEGCXXXX

Vermerk BLUEMOON

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Moni und Salah